Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie wird vom Therapeuten in einer komplexen Zusatzausbildung erlernt.

Sie ist ein spezielles Behandlungsverfahren zum Herausfinden und Behandeln von reversiblen Störungen am Bewegungssystem. Das Ziel ist es, Funktionsstörungen im Gelenk und allen funktionell und strukturell damit verbundenen Geweben des gesamten Bewegungsapparates (Muskeln, Nerven und Organe) herauszufinden, die normale Funktion wiederherzustellen, bzw. zu erhalten und die Belastungsfähigkeit heraufzusetzen. Anwendung findet die Manuelle Therapie z.B. bei akutem Schiefhals, Lumbalgie, Hexenschuss und weiteren.

Physiotherapie (Krankengymnastik)

Physiotherapie ist ein Konzept zur Untersuchung und Behandlung von Störungen der Gesundheit, das primär über Bewegung und Haltungskorrektur wirkt und durch den Einsatz anderer physikalischer Mittel unterstützt wird.

Sie umfasst Prävention und Therapie in den Bereichen:
  • Funktionen des Bewegungssystems
  • Funktionen innerer Organe
  • Bewegungsentwicklung und -kontrolle
  • Verhalten und Erleben
Sie besteht aus Untersuchung, Diagnose, Planung und Durchführung der Behandlung und Beurteilung des Ergebnisses.

Neurologische Behandlungsformen
(Bobath-Konzept)

Die Bobath-Therapie ist ein spezielles Behandlungskonzept für Erwachsene und Kinder mit Störungen des zentralen Nervensystems. Sie ist nach dem Ehepaar Dr. Karel und Bertha Bobath benannt und richtet sich vor allem an Patienten mit Einschränkungen in der Motorik, der Wahrnehmung oder des Gleichgewichts.

Bei Erwachsenen wird die Therapie z. B. nach einem Schlaganfall mit Lähmungen eingesetzt. Durch gezielte Behandlungstechniken werden Bewegungsfolgen und -übergänge aufgebaut sowie Gleichgewichtsreaktionen und die Körperwahrnehmung verbessert. Ziel des Therapeuten ist es, dem Patienten eine bessere Bewältigung seines Alltags zu ermöglichen, wodurch sich seine Selbstständigkeit und Lebensqualität erhöht. Beispielsweise wird geübt, eine gelähmte Seite bei alltäglichen Verrichtungen wie essen oder waschen nutzen zu können.

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Die Manuelle Lymphdrainage, eine Form der physikalischen Therapien, soll lymphostatischen Ödemen entgegenwirken. Diese bilden sich, wenn Lymphgefäße in bestimmten Regionen des Körpers über mangelnde Transportfähigkeit verfügen und sich die Lymphe dort anstaut und das venöse System überlastet ist.

Die Manuelle Lymphdrainage entstaut und lässt die betroffenen Extremitäten (Arme und/oder Beine) abschwellen, indem sie Gewebsflüssigkeit und die darin enthaltenen verschiedenen Stoffe in den venösen Blutkreislauf abtransportiert. Die Lymphdrainage als physikalische Therapie empfiehlt sich vor allem nach Operationen. Zudem ist das lymphatische System ein wichtiger Teil des menschlichen Immunsystems. Ein weiterer Grund sicherzugehen, dass der Lymphabfluss gewährleistet ist.

Weitere Anwendungsbereiche sind:
  • Hämatomen
  • Distorsionen
  • Muskelfaserrissen
  • nach Luxationen
  • Morbus Sudeck
  • Fibromyalgie
  • Arthrosen
  • ödematösen Veränderungen
  • beim postthrombotischen Syndrom
  • Ulzera verschiedener Genese
  • weitere

Physiotherapie im Schlingentisch

Der Schlingentisch ist eine Gerätekonstruktion, mit dessen Hilfe wir unter Verwendung von speziellen Seilzügen und Schlingen eine Entlastung einzelner Körperabschnitte erreichen, sodass eine schmerzlindernde und dadurch effektivere Behandlung erreicht wird. Je nach Lage der Aufhängepunkte können Bewegungen erleichtert oder erschwert, Zug oder Druck auf ein Gelenk gegeben, Muskeln gedehnt oder gekräftigt werden.

Physiotherapie bei Kiefergelenksdys­funktion

Die Kiefergelenktherapie lindert Schmerzen, stellt die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Kiefers wieder her und erhält diese. Sie ist eine spezielle Behandlungsform der Manuellen Therapie für Patienten, die z. B. durch Zähneknirschen und -pressen Einschränkungen im Kiefergelenk entwickelt haben.

Durch Behandlung des Kiefergelenkes und der angrenzenden Strukturen wird eine Schmerzlinderung und Verbesserung der Beweglichkeit im Kiefergelenk, z.B. der Mundöffnung erreicht.

Anwendungsgebiete: Folgende Symptome können ursächlich auch auf eine Fehlfunktion des Kiefergelenkes zurückgeführt werden:
  • Migräne
  • Nacken-, Kopf- und Gesichtsschmerzen
  • Druck auf den gesamten Kopf, Schwindel
  • Tinnitus
  • Augenflimmern, Schmerzen hinter den Augen
  • Ohrenschmerzen, Zahnschmerzen
  • Taubheitsgefühl im Mund
  • Kauprobleme
  • Knacken oder Reibegeräusche des Kiefergelenkes
  • Mund öffnet sich nicht vollständig
  • Halsschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • nach Zahnbehandlungen, wie Zahnersatz oder Einsetzen neuer Kronen, die eine lange Mundöffnung erfordert haben
  • Beckenschiefstellung
  • eine Fehlstatik der Wirbelsäule und Füße kann reflektorisch den Kieferbereich beeinflussen
  • Weitere Symptome sind möglich…

Klassische Massage Therapie

Eine klassische Massage verleiht Kraft und Vitalität. Sie verbessert die Sauerstoffzufuhr der Muskulatur und lindert Schmerzen im Gewebe, indem sie den Abtransport von Stoffwechselprodukten, die den Muskel verhärten, begünstigt.

Positive Effekte dieser Massage sind eine verbesserte Durchblutung, die Anregung des Stoffwechsels und die Lockerung, Dehnung und Entspannung der Muskulatur.

Die klassische Massage wird verordnet bei:
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, bei denen die Muskulatur entspannt werden muss
  • schmerzhaften Verspannungen
  • einseitigen Belastungen im Beruf
  • zur Nachbehandlung von Muskelverletzungen

Kinesio-Tape Methode

Durch ein speziell von dem Japaner Kenzo Kase entwickeltes Tape und eine entsprechende Anlagetechnik ist es möglich, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen erfolgreich zu behandeln. Die Kinesio-Tape Methode nutzt den körperlichen Heilungsprozess, indem die Wirkung Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Körpers nimmt. Durch die spezifische Art des Tapes erzielt man eine stimulierende Wirkung der Muskelpartie, der Gelenke und des Lymph- und Nervensystems.

Thermotherapie

Vor Beginn oder im Anschluss der Behandlung. Wird als begleitendes Heilmittel zur Physiotherapie und Manuelle Therapie verschrieben.

Wir bieten:
  • Eisanwendungen
  • Fango
  • heiße Rolle
  • Heißluft

Hausbesuche

Hausbesuche sind nach Absprache möglich.

Unser Team freut sich auf Sie!

Physio Zentrum Ahrensburg

Öffnungszeiten

Mo. - Do.: 08.00 - 20.00 Uhr
Fr.: 08.00 - 16.00 Uhr

Kontaktdaten

Telefon: 04102-6665110
Telefax: 04102-6665111
E-Mail: info@physio-zentrum-ahrensburg.de

Anschrift

Hamburger Str. 15
22926 Ahrensburg

Anmeldeformulare

Anmeldung

Mo. - Do.: 8:00 – 18:00 Uhr
Fr.: 8:00 – 13:00 Uhr
Design, Programmierung & Hosting by Eventomaxx. Die Internet- & Webagentur in Lübeck.